CHATEAU PALMER > 1962

Das Informationsblatt zum Jahrgang herunterladen
Die Merkmale des Jahrgangs

Im Schatten seines weltberühmten Vorgängers, des Jahrgangs 1961, ist der Jahrgang 1962 ein sehr guter verspäteter Jahrgang.

Nach einem kalten und feuchten Wetter bis Ende Mai, vollzog sich die Blüte in der Hitze des Monats Juni unter exzellenten Bedingungen. Der Monat Juli, der frisch und feucht war, ging mit einem Hagel-Gewitter am 26. in der Region Margaux zu Ende, welches jedoch dank des sehr heißen und trockenen Wetters bis Mitte September keinen Schaden ausrichtete.

Das schöne Wetter hielt bis Ende des Monats, bevor es durch die herbstlichen Regenfälle nach der Hitze des Sommers abgelöst wurde.

Die Ernte war reichlich, die größte der 60er Jahre. Die Weine sind elegant und rassig, fruchtig und gut ausgeglichen. Mittelmäßig ausgebaut, jedoch mit einem hohen Säuregrad haben sich die Weine unter guten Bedingungen bestens entwickelt.

Weinlesezeitraum: vom 01.10.1962 bis zum 16.10.1962

Reifepotenzial

Zu trinken.

Verkostung

Verkostungsnoten de Enrico Bernardo, den 01.12.2011:

Eine klare und reine granatrote Farbe mit ziegelfarbenen Reflexen.
Das Bouquet ist intensiv, reich und komplex. Die Nase erinnert an Erde. Sagenhaft! Dieser Wein offenbart Noten von Konfitüre, Tonkabohnen, Kaffeebonbons, Karamell, Pflaumen und Gewürzen.
Auch am Gaumen ist der Wein fantastisch und außergewöhnlich! Lang, intensiv, tief, großzügig, kräftig und harmonisch.

Verkostungsnoten de Georges Lepré, den 04.02.2009 :

Die rote, leicht ambergelbe Farbe beweist sein schönes Alter.

Die Nase offenbart intensive Aromen nach schwarzen Früchten wie schwarze Johannisbeere und in Schnaps eingelegte Kirschen.

Im Gaumen ist der Wein voll und körperreich und eröffnet neue Aromen nach altem Leder und Lakritze.

Dieser sehr charmante Wein ist bemerkenswert für seine Frische und für seinen Abgang nach Mentholnoten, elegant und köstlich.

Pressemeinungen

FALSTAFF, den 01.01.2003
« Frisches Karmingranat, zarte Randaufhellung, in der Nase feiner Champignon, reife Kirsche, angenehme, frische Frucht, zarte SüBe, sehr balanciert, weich, klingt sauber aus.  »

Weinwisser, den 01.01.2003
« Mittleres Granat mit bräunlichem Schimmer. offenes, pflaumiges Bouquet, dezent ausladent, wohlig duftend, Earl-Grey-Touch, datteltöne. Samtiger, seidiger Gaumen, sich wie ein Chambertin anfühlend, nachhaltiges Terroiraroma mit gebundenen Süssnoten. Ein tänzerischer Margaux, nach wie vor ein grosses Vergnügen.  »

La Revue du Vin de France, den 01.09.2001
« D’une robe plus profonde que celle du 1964, il présente des reflets acajou. Le nez reste charmeur et de belle définition. Elégante et d’un grand classicisme, la bouche offre encore un joli charme en demi-corps. Equilibre parfait et finale épicée d’une grande complexité.  »

The Wine Review of France, den 01.06.2001
« The colour is quite deep for its age, with mahogany tints. Flowers and fruit in alcohol, together with a mineral touch make for a delightful and well-defined bouquet. This is an elegant and very classic wine that has plenty of charm and a medium body. Perfectly in balance still, with a gloriously spicy finish. »

The Wine Advocate, Robert Parker, den 01.12.1996
« Vin sous-estimé, qui se révèle grandiose…Comme cela arrive avec les Bordeaux bien équilibré, celui-ci semble presque immortel. A boire (mais cela fait des années que je dis la même chose).  »

www.franckdubourdieu.com, Franck Dubourdieu, den 01.12.1995
« Very good. »

www.franckdubourdieu.com, Franck Dubourdieu, den 01.12.1995
«   »

, Michael Broadbent, den 01.12.1983
« Sans doute le vin le plus remarquable en impériale : il atteint presque la profondeur et la maturité charnue des 61. Tout aussi riche et fruité en magnum. »

Jahrgänge

Schließen